Hit Counter Besucher seit August 2004          

Verschönerungs- und Museumsverein Willendorf 

Home NEWS 2014 M U S E U M Shop FOTOS Begriffe Sponsoren English Francais links

 

Home Nach oben

Originalgetreue Nachbildungen können Sie in unserem Shop erwerben

 

 

 

Info_Würmeiszeit

Würmeiszeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

(Weitergeleitet von Würm-Eiszeit)

Die Würmeiszeit oder Weichsel-Eiszeit ist die letzte der Eiszeiten und gekennzeichnet durch die zunehmende Besiedlung Europas in verschiedenen Siedlungswellen, die sich als unterschiedliche Kulturen manifestieren. Die Würmeiszeit ist benannt nach dem Fluss Würm. Diese Eiszeit wird grob auf 120 bis 10 Tausend Jahre v. Chr. datiert.

Die folgende Tabelle zeigt die zeitliche Entwicklung der Würmeiszeit, die thermischen Verhältnisse und die entsprechenden Kulturen.

 

Chronologie der Würmeiszeit

 

Chronologie

Würm-Bez.

Gliederung

Kulturen

8.000 v. Chr.

 

Nacheiszeit

Mesolithikum

10.000 v. Chr.

Spätwürm

Alleroed-Schwankung

Mesolithikum, Swiderien

12.000 v. Chr.

 

Boelling-Schwankung

Ahrensburg

14.000 v. Chr.

Mittleres oder

Pommersches Stadium
Frankfurter Stadium
Brandenburger Stadium
Kalt

Magdalénien

25.000 v. Chr.

Hauptwürm

Paudorf-Schwankung

Östl. Gravettien

40.000 v. Chr.

 

Göttweiger Interstadial

Aurignacien

60.000 v. Chr.

Frühwürm

Kalt

Szeletien

75.000 v. Chr.

Riß-

 

Moustérien

100.000 v. Chr.

Würm-Interglazial

 

Acheuléen


Die Würmeiszeit oder Weichsel-Eiszeit ist die jüngste in Nord-Europa aufgetretene Vereisung nach Elster- und Saale-Eiszeit, die um 120.000 bis 10.000 Jahre vor heute datiert wird. Ihren Namen hat sie vom in die Ostsee mündenden polnischen Fluss Weichsel. Diese geringer als vorher ausfallende Vereisung brachte immer noch eine Vereisung des gesamten Ostseeraumes mit sich. In Deutschland waren die Landstriche um die heutigen Städte Kiel, Lübeck, Schwerin, Brandenburg an der Havel, Berlin und Frankfurt (Oder) betroffen. Diese letzte Eiszeit hat durch ihr Vordringen und Zurückweichen eine geologisch relativ junge Moränenlandschaft hinterlassen. Typisch dafür sind die Urstromtäler, in denen sich auch die Flüsse Oder, Havel und Spree befinden, die fast unüberschaubare Seenlandschaft der Mecklenburgischen und Holsteinischen Seenplatte sowie die enorme Ansammlung von Gesteins-Geschiebe aus Finnland, Schweden und Norwegen, die als Grundmoräne oder als Endmoräne hier abgelagert wurden.

siehe auch:

  • Eiszeit
  • Elster-Eiszeit (um 480.000 bis 430.000 Jahre vor heute),
  • Saale-Eiszeit (um 240.000 bis 180.000 Jahre vor heute).

 

 

Von "http://de.wikipedia.org/wiki/Würmeiszeit"